Einen guten Lektor zu finden, kann sich schwieriger gestalten, als es auf den ersten Blick erscheint. Obwohl es zahlreiche Angebote gibt, eignet sich nicht jeder Lektor für jedes Manuskript. Wie du einen Lektor finden kannst, der aus deinem Buch das Beste herausholt, erfährst du in diesem Artikel.

Wie tritt der Lektor auf?

Schau dir den Angebotsauftritt, in der Regel die Webseite, deines potenziellen Lektors genau an. Was bietet er an? Welche Aspekte berücksichtigt der Lektor im Rahmen seiner Dienstleistung im Einzelnen? Wie läuft ein Lektorat ab? Idealerweise verweist der Lektor auf Referenzen, mit denen du dir einen Eindruck von seiner Professionalität verschaffen kannst. Du solltest dir hinsichtlich dieser Aspekte verschiedene Lektoren ansehen und sie miteinander vergleichen.

Durch eine Seite, auf der der Lektor sich vorstellt, kannst du ihn vorab ein wenig kennenlernen und einschätzen, ob ihr beide für eine Zusammenarbeit auf einer Wellenlänge seid. Das ist insofern wichtig, als dass ihr über einen mehr oder weniger langen Zeitraum gemeinsam intensiv an deinem Manuskript arbeitet.

Welche Genres und Themen liegen im Kompetenzbereich des Lektors?

Kein Lektor kann sich in allen Bereichen auskennen, daher zeugt es von Seriosität, wenn der Lektor im Voraus angibt, welche Genres und Themengebiete er lektoriert und welche nicht. Insbesondere bei inhaltlichen Lektoraten sollten Fachkenntnisse in deinem Themenbereich vorliegen.

Nimmt der Lektor eine solche Beschränkung nicht vor, sollte er zumindest bereit sein, sich in neue Gebiete einzuarbeiten. Auch das kann durchaus sinnvoll sein, um seitens des Lektors eine gewisse Betriebsblindheit zu umgehen, die durch das Lektorieren des immer gleichen Genres auftreten kann.

Dein Stil sollte im Vordergrund stehen

Sinn des Lektorats ist es nicht, am Ende ein völlig verändertes Manuskript zu erhalten. Der Lektor sollte Wert darauf legen, dass dein Stil beibehalten wird. Er sollte seine Rolle als beratend verstehen, ohne dabei seinen eigenen Stil durchsetzen zu wollen.

Ein guter Lektor nimmt daher keine direkten Änderungen am Manuskript selbst vor, sondern gibt lediglich Empfehlungen, die der Autor im Anschluss nach eigenem Ermessen umsetzt oder eben nicht.

Nutze ein Probelektorat

Wenn du zum ersten Mal einen Lektor beauftragst, solltest du nach einem Probelektorat fragen. Ein professioneller Lektor wird zustimmen und zunächst die ersten Seiten des Manuskriptes überarbeiten. Auf diese Weise kannst du dir ein Bild von seiner Arbeit machen und dann entscheiden, ob du das Lektorat bei ihm buchen möchtest.

Weitere Beiträge, die dich vielleicht interessieren:

close

Willst du immer up to date bleiben?



Abonniere den Newsletter und werde über jeden neuen Beitrag auf kiakahawa.de informiert.
Mit dem Absenden deiner Daten in diesem Formular erhältst du eine Bestätigungs-E-Mail. Mit Klick auf den darin angegeben Link bestätigst du deine Newsletter-Anmeldung (Double-Opt-In).
Mit der anmeldung zum Newsletter bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen und verstanden hast.