Pressemitteilungen sind ein probates Mittel, um Neuigkeiten zu verkünden und dabei möglichst viel Reichweite zu erhalten. Wenn du eine Pressemitteilung schreiben willst, gibt es aber einige Dinge zu beachten, auf die ich in diesem Artikel näher eingehen will.

Finde ein relevantes Thema

Es gibt einige Anlässe dafür, eine Pressemitteilung zu veröffentlichen. Dazu gehört aber nicht jeder kleine Schnipsel an Information über deinen Schreiballtag oder den Fortschritt bei deinen Projekten. Überlege, zu welchem Anlass du die Pressemitteilung veröffentlichst und welchen Zweck du damit verfolgst. Du bist ein kleiner Fisch in einem großen Teich und um die erwünschte Aufmerksamkeit zu erlangen, muss das Thema relevant und interessant sein. Im schlechtesten Fall wird sie gar nicht veröffentlicht, weil die Redaktion das Thema nicht für wichtig hält.

Schreibe zeitnah

Timing ist alles. Manchmal muss man einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Mit Pressemitteilungen ist das nicht anders. Wenn du gerade damit beginnst, ein neues Buch zu schreiben, ist das keine Mitteilung wert. Bis das Buch fertig ist, werden die Leser die Information längst wieder vergessen haben. Andersherum bringt es auch wenig, über einen Buchrelease zu berichten, der bereits Jahre zurückliegt. Versuche, so aktuell wie möglich zu sein, damit du das beste Ergebnis aus der Mitteilung herausholen kannst.

Beantworte die W-Fragen

Die 6 W-Fragen sind: Wer? Was? Wann? Wo? Wie? Warum? Diese Fragen sollten in jeder Pressemitteilung beantwortet werden. Wenn du (wer) ein Buch veröffentlichst (was), dann schreibe unbedingt das Erscheinungsdatum (wann) hinein und auf welchen Plattformen oder in welchen Buchhandlungen (wo) man das Buch kaufen kann. Die letzten beiden Fragen lassen sich zum Beispiel dadurch beantworten, in welcher Form dein Buch erscheint (wie), also zum Beispiel als Paperback, Hardcover, E-Book oder Hörbuch und aus welchem Grund der Leser das Buch kaufen sollte (warum).

Halte dich kurz

Beim journalistischen Schreiben müssen die Informationen kurz und knapp vermittelt werden. Nutze keine zu verschachtelten Sätze und konzentriere dich auf einfache Satzstrukturen. Die W-Fragen solltest du zudem so schnell wie möglich im Text beantworten, damit der Leser direkt die wichtigsten Informationen bekommt. Pressemitteilungen werden von hinten weggekürzt. Sollte die Redaktion also eine verkürzte Version deiner Pressemitteilung veröffentlichen, stehen trotzdem noch alle wichtigen Informationen drin.

Halte dich an das Format

Wenn du dich nicht streng an die Vorgaben hältst, stehen die Chancen für eine Veröffentlichung schlecht. Schreibe in der dritten Person und erwähne dabei deinen Namen, schließlich kennen dich die Leser nicht. Selbstzitate musst du in Anführungszeichen setzen.

Du beginnst natürlich mit der Überschrift. Darunter kann eine Unterüberschrift oder Bullet-Points eingefügt werden. Darauf folgt der Lead, in dem du direkt alle wichtigen Fragen beantworten solltest. Im anschließenden Fließtext kannst du dann genauer auf die Details eingehen. Zum Schluss kommen weiterführende Informationen wie Links zu Buchcovern oder deiner Homepage. Die Kontaktdaten darfst du natürlich nicht vergessen. Bei der Länge solltest du etwa 5.000 Zeichen nicht überschreiten.

Wenn du dich an diese Vorgaben hältst, wird deine Pressemitteilung höchstwahrscheinlich veröffentlicht werden. Hast du noch Ergänzungen, dann lasse doch einen Kommentar da!

Weitere Beiträge, die dich vielleicht interessieren:

close

Willst du immer up to date bleiben?



Abonniere den Newsletter und werde über jeden neuen Beitrag auf kiakahawa.de informiert.
Mit dem Absenden deiner Daten in diesem Formular erhältst du eine Bestätigungs-E-Mail. Mit Klick auf den darin angegeben Link bestätigst du deine Newsletter-Anmeldung (Double-Opt-In).
Mit der anmeldung zum Newsletter bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen und verstanden hast.