Beim Social Media Marketing für Autoren geht es um mehr als nur Kanäle auf allen Plattformen zu bespielen und abzuwarten. Genauer ist Social Media Marketing eine Mischung aus der Bereitstellung eigenen Contents in den sozialen Medien und dem Teilen von bereits Existentem. Geteilt wird das, was für die Zielgruppe relevant ist. Interaktion ist dabei enorm wichtig, um eine Bindung zu Leser*innen und anderen Autor*innen aufzubauen. Wenn du dich für andere interessierst, werden sie sich auch für dich interessieren. 

Um ein effektives Social Media Marketing zu etablieren, ist vor allem Organisationstalent wichtig. Abhängig davon, wie viele Kanäle du bespielen willst, managest du gleichzeitig drei, vier, fünf oder sogar mehr Plattformen. Dabei ist nicht nur die Qualität von entscheidender Bedeutung, sondern auch Kontinuität, damit du nicht in der Masse untergehst. 

Was bringt Social Media Marketing für Autoren? 

Vor allem bringt dir Social Media Marketing neue Kontakte. Networking funktioniert auf diese Weise definitiv am schnellsten und ist heutzutage unerlässlich. Durch Social Media Marketing kannst du dein Image pflegen und dein Branding etablieren. Eine gute Reputation und ein gewisser Wiedererkennungswert sind die Folge. Außerdem steigert Social Media Marketing deine Reichweite, deine Bekanntheit und damit auch den Einfluss auf deine Follower und Fans – wenn du lang genug dabei bleibst. 

Online kannst du flexibel auf Fragen und Anliegen von Leser*innen und Autor*innen reagieren. So wirst und bleibst du immer nahbar und authentisch. Schnell Umfragen starten und Meinungen einholen ist ebenfalls ein riesiger Vorteil von Social Media. Bei dieser Marketing-Methode präsentierst du dich nicht nur selbst, sondern beobachtest den Markt automatisch, denn du steckst mittendrin. 

Durch das Folgen von wichtigen und relevanten Accounts bietet dir Social Media Marketing außerdem die Möglichkeit zur Fortbildung. Da du deinen Feed selbst durch die Kanäle, denen du folgst, gestaltest, wird bei dir nur das angespült, was für dich wichtig ist.

Die sozialen Netzwerke für Autoren in der Übersicht 

Die unterschiedlichen sozialen Netzwerke bringen verschiedenen Nutzen im Rahmen des Social Media Marketings. Meine liebsten sozialen Plattformen sind zugleich die größten: Twitter, Instagram und Facebook. 

Twitter

… bietet dir einen 280-Zeichen-Dienst. Früher waren es 140 Zeichen. Die Kurznachrichten sind streng genommen Micro-Bloggings und werden Tweets genannt. Durch Hashtags erzielst du Aufmerksamkeit, die über deine Followerschaft hinausgeht. Für Autor*innen eignet sich Twitter besonders gut, um andere Autor*innen und Buchmenschen „auf Augenhöhe“ zu finden. 

www.twitter.com 

Facebook

… wird von vielen Menschen überschätzt und von mindestens genauso vielen unterschätzt. Auf Facebook haben Autorenseiten oft nur dann Erfolg, wenn sie von bereits bekannten Autor*innen stammen und/oder eine Menge Interaktionsmöglichkeiten bieten. Outbound Marketing gilt zwar generell als überholt, aber viele Stimmen sagen, dass Facebook die effizienteste Methode der Buchwerbung sei. Neben anderen Autor*innen wirst du auch zahlreiche potenzielle Leser*innen finden. Facebook Gruppen sind hier der Schlüssel! 

www.facebook.com 

Instagram

… bietet vor allem was fürs Auge. Kein Beitrag kann ohne Bild verfasst werden. Sogenannte „Stories“ können zwar auch als reiner Text veröffentlicht werden, verschwinden aber nach 24 Stunden wieder. Links funktionieren nur in bestimmten Fällen, wenn du zum Beispiel über 10.000 Follower oder einen verifizierten Account hast. Umso besser machen sich liebevoll in Szene gesetzte Bilder, Storytelling und eine Hashtag-Armee von bis zu 30 Hashtags pro Beitrag. 

www.instagram.com 

YouTube

… ist die Video-Plattform schlechthin und eignet sich für dich je nachdem, welchen Content-Output du hast. Positiv-Beispiele für tollen, regelmäßigen Content sind Laura Newman oder Jennifer Jäger, aber auch Annika Bühnemann bespielt ihren Kanal regelmäßig mit relevanten und interessanten Inhalten. 

www.youtube.com 

Lovelybooks

… ist kein soziales Netzwerk im eigentlichen Sinne, gehört aber dennoch in diese Liste. Man kann sich mit Autor*innen, Leser*innen und Buchblogger*innen verknüpfen. Hier kannst du tolle Leserunden starten, in Kontakt mit seinen Leser*innen treten und dein eigenes Bücherregal virtuell präsentieren. Ich empfehle dir, Lovelybooks nicht zu unterschätzen und immer mal zu pflegen. Ebenso goodreads.com. Je nachdem, was dir besser gefällt. 

www.lovelybooks.com 

Vor- und Nachteile von Social Media Marketing für Autoren 

Die sozialen Medien sind perfekt dafür geeignet, andere Autor*innen kennenzulernen. Wenn du die Fühler ausstreckst, findest du auch ein paar Influencer*innen, Buchblogger*innen und Verlagsmenschen. Veranstaltungen wie Autorenstammtische und Gewinnspiele gehören ebenfalls zu den Vorteilen, die du als Social Media User erfahren wirst. 

Gleiches kannst du veranstalten: Durch Social Media kannst du auf Veranstaltungen wie Leserunden hinweisen. Mit Gewinnspielen begeisterst du schnell viele Leute für deinen Blog, bekommst Newsletter-Abonnenten und gewinnst den ein oder anderen Buchkäufer. 

Insgesamt sind die Vorteile von Social Media Marketing für Autoren wirklich interessant und ich habe sicherlich nicht alle aufgezählt. 

Wie bei allem anderen gibt es aber auch ein paar Nachteile. Du wirst definitiv das ein oder andere Buch verkaufen. Nimm das wörtlich – mehr ist durch Social Media Marketing offenbar nicht möglich. Einen tollen, kritischen und durchdachten Artikel zu diesem Punkt kannst du bei Bruno E. Thyke auf augenschelm.de finden. 

Wo soziale Medien Anonymität und schnellen Informationsaustausch generieren, sind auch Trolle nicht weit. Menschen, die bewusst Hass versprühen und dir das Leben schwer machen, wirst du bei steigender Followerzahl definitiv begegnen. 

Denke auch immer daran, dass alles, was im Netz steht, dort bleibt. Nichts kann wirklich aus dem Internet gelöscht werden. Selbst, wenn sämtliche Beiträge auf Facebook oder Twitter gelöscht werden können, hast du keinen Einfluss auf andere. Rechne immer damit, dass deine Aussagen irgendwo zitiert oder sogar gespeichert und neu hochgeladen werden kann. 

Zeit ist ein Faktor

Offensichtlich stellt Social Media Marketing für Autoren einen riesigen Zeitkiller dar. Je mehr du dich hineinsteigerst, desto mehr Interaktionen und Follower wirst du bekommen. Jedes Like, jede Mention und jeder Ausbau deiner Reichweite lösen im Gehirn Dopamin aus und können suchtähnliche Prozesse auslösen. Sucht hin oder her, wertvolle Schreibzeit wird dir garantiert verloren gehen. Du wirst mit deinen Followern chatten, ihnen Antworten, helfen und generell mit deinen Followern und den Menschen, denen du folgst, den Kontakt pflegen. 

Außerdem lebt Social Media Marketing davon, regelmäßig aktiv zu sein. Lange Auszeiten wirken sich negativ auf die Reichweite aus. Regelmäßiger Content ist hier also wichtig. 

Du siehst, es gibt viel Pro-Argumente, aber auch viele Contra-Argumente, die einen gemäßigten Umgang mit Social Media Marketing predigen. Insgesamt ist Social Media Marketing definitiv einen Versuch wert und mindestens zum Networking hervorragend geeignet. Welche sozialen Netzwerke nutzt du? 

Weitere Beiträge, die dich vielleicht interessieren:

close

Willst du immer up to date bleiben?



Abonniere den Newsletter und werde über jeden neuen Beitrag auf kiakahawa.de informiert.
Mit dem Absenden deiner Daten in diesem Formular erhältst du eine Bestätigungs-E-Mail. Mit Klick auf den darin angegeben Link bestätigst du deine Newsletter-Anmeldung (Double-Opt-In).
Mit der anmeldung zum Newsletter bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen und verstanden hast.